Auch bei chronischen Kopfschmerzen ist Hilfe möglich

Kopfschmerzen sind – nach Rückenschmerzen ­­­– die zweithäufigste Schmerzform. Es gibt sie in rund 220 Arten. Jeden von uns plagen sie gelegentlich. Die häufigste Art, die ca. 90 % der Betroffenen ereilt, ist der gelegentliche Spannungskopfschmerz. Die zugrunde liegenden Ursachen sind hierbei vielfältig. Meist handelt es sich um ein Warnsignal, mit dem der Körper uns anzeigt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Dies könnte zum Beispiel bei Flüssigkeitsmangel, Stress, Schlafmangel, übermäßigem Alkoholgenuss oder Rauchen der Fall sein.

In diesem Fall helfen Ihnen:   

  • ausreichender Schlaf mit gleichbleibenden Schlafenszeiten
  • eine gesunde Ernährung
  • eine reichliche Flüssigkeitsaufnahme, vor allem von Wasser, Tee oder Saftschorlen
  • regelmäßige Bewegung an der frischen Luft
  • der Genuss von wenig Alkohol
  • der Verzicht auf Nikotin
  • die Reduzierung von Stressfaktoren

Der chronische Kopfschmerz

Wenn der Kopfschmerz aber nicht nur gelegentlich, sondern an mindestens 10 Tagen pro Monat auftritt, kann man bereits von chronischen Kopfschmerzen sprechen. Meist führt der Weg erst dann zum Osteopathen, wenn bereits eine Odyssee an Arztbesuchen zurückgelegt wurde, auf der bisher keine Hilfe gefunden werden konnte. Wir führen eine ausführliche Anamnese (Erhebung der Krankengeschichte) sowie eine ganzheitliche Untersuchung durch. Häufig liegt die Ursache der Beschwerden in Problematiken des Bewegungsapparates, die durch eine osteopathische Behandlung beseitigt oder verbessert werden können.

Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter!