Heute ist: Internationaler Tag der Rückengesundheit

Rückenbeschwerden entwickeln sich zunehmend zur Volkskrankheit.
Laut dem STADA Gesundheitsreport 2016 sind 62 % der Deutschen durch Rückenschmerzen im täglichen Leben beeinträchtigt. Jeder dritte Deutsche hat sogar mehrmals pro Monat Rückenschmerzen, knapp die Hälfte mehrmals im Jahr. Lediglich 7 % sind frei von jeglichen Rückenschmerzen. Trotz der hohen Brisanz machen nur 23 % der Bundesbürger vorbeugende Übungen. Ein Grund mehr auf dieses Thema ein besonderes Augenmerk zu legen. Eine gute Gelegenheit hierfür bietet der 16. internationale Tag der Rückengesundheit am 15. März 2017. An diesem Tag informieren Experten, Krankenkassen, Rückenschulen und -zentren unter dem diesjährigen Motto „Balance halten – Rücken stärken“ über die unterschiedlichen Ursachen und stellen Möglichkeiten zur Prävention und Behandlung vor.

Aber woher kommen die Rückenschmerzen?

Einseitiger Alltag, ständige Fehlbelastungen, Stress, Bewegungsmangel und vieles mehr bringen unseren Körper aus dem Gleichgewicht. Daraus entstehen Beschwerden und muskuläre Dysbalancen, die das Wohlbefinden stark beeinflussen.

Was kann man tun?

Ein gezieltes und regelmäßiges Üben kräftigt und dehnt die Rumpfmuskeln. Die Muskulatur nimmt wieder ihre ursprüngliche Stütz- und Schutzfunktion ein, Schmerzen werden reduziert und die aufrechte Haltung verbessert. Über eine bewusste Körperwahrnehmung während des Übens lernen wir unseren Körper wieder besser kennen und verstehen.

Präventionskurs Rückenfit

In unserer Neuen Rückenschule findet das Training in einer kleinen Gruppe unter fachkundiger Leitung statt. Die Übungen werden individuell abgestimmt, sodass gefordert, aber nicht überfordert wird. Das Aufwärmtraining enthält auch koordinative und gleichgewichtsfördernde Elemente. Dann wird die gesamte Rumpfmuskulatur bewegt und gekräftigt, einschließlich des Beckenbodens, in den verschiedensten Ausgangsstellungen. Dabei kommen auch Pezzibälle, Therabänder und andere Kleingeräte zum Einsatz. Partnerübungen ermöglichen weitere Trainingsvarianten. Gemeinsam wird so eine Strategie für einen gesunden und rückengerechten Alltag entwickelt.

Es handelt sich hierbei um einen Präventionskurs nach § 20 SGB V. Bei 80 % Teilnahme bezuschussen die gesetzlichen Krankenkassen diesen Kurs 1 bis 2-mal jährlich mit ca. 80 % der Kursgebühren.

http://hannover-osteopathie.de/rueckenfit-2/